Wie kann ich mit einer Nischenseite Geld verdienen (3. Statusbericht im Nischenseiten-Experiment)

Die dritte Woche in meinem Nischenseiten-Experiment hat begonnen und nachdem das Thema nun feststeht, werde ich in diesem Artikel über Möglichkeiten diskutieren, wie ich später mit meiner Nischenseite Geld verdienen kann.

Wie kann ich Geld verdienen?

Die grundlegende Frage bei jeder Nischenseite ist wohl diejenige nach den Verdienstmöglichkeiten. Wie kann ich überhaupt mit meiner Nischenseite Geld verdienen? Ich hatte in einem Artikel bereits 2 Möglichkeiten zum Geld verdienen genannt und einen Weiteren füge ich heute noch hinzu:

  1. Partnerprogramm-Netzwerke
  2. Google Adsense
  3. Amazon Partnernet

Monetarisierung hängt vom Typ der Nischenseite ab

Ich denke dieser Punkt ist relativ wichtig und sollte von Beginn an beachtet werden. Es ist ein großer Unterschied, ob man eine Nischenseite zu einem Produkt (z. B. Sitztrommeln) aufbaut oder  Informationen zu einem bestimmten Themengebiet anbietet. Um eine Aussage über die Monetarisierungsmöglichkeit treffen zu können, versuche ich meine Nischenseite in eine der beiden Kategorien einzuteilen:

  1. Produkt-Nischenseite
  2. Themen-Nischenseite

Meine Nischenseite beinhaltet Antworten zu Fragen von Internetusern. Es wird ein Thema („wie erstelle ich Etwas“) aufgeriffen und Informationen zur Lösung der Probleme des Benutzers gegeben.
Daher würde ich meine Nischenseite in die Kategorie Themen-Nischenseite einordnen.
Es ist aber auch denkbar spezifische Produkte zu bewerben. Z. B für die Frage „Wie erstelle ich eine Homepage?“ kann ich Anleitungen für einzelne Anbieter veröffentlichen und über ein Partnerprogramm-Netzwerk diese Anbieter promoten.

Meine Nischenseite kann ich also nicht wirklich einer meiner 2 fiktiven Kategorien zuordnen 😉 . Dennoch versuche ich die Unterscheide beider Kategorien nachfolgend zu erklären.

Geld verdienen mit Themen-Nischenseiten

Google Adsense
Bei reinen Themen-Nischenseiten, lohnt  sich prinzipiell der Einsatz von Google Adsense. Dort bindet man einfach den Werbemittelcode von Adsense in die Nischenseite und es wird (meist) themenrelevante Werbung eingeblendet. Man verdient an jedem Klick und hat relativ wenig Arbeit.

Amazon Partnernet
Das Partnerprogramm von Amazon kann für Themen-Nischenseiten sehr interessant sein, denn man hat Zugriff auf den kompletten Amazon Marktplatz und wird prozentual am Kauf eines, zu Amazon geleiteten Besuchers, beteiligt (gilt für alle Käufe innerhalb von 24h).
Dies ist vor allem dann sinnvoll, wenn es zum eigenen Nischenthema relevante Bücher bei Amazon gibt. Diese können dann z. B. per Widget einfach in die eigene Nischenseite eingebunden werden.

Geld verdienen mit Produkt-Nischenseiten

Partnerprogramm-Netzwerke
Falls sich die eigene Nischenseite um ein Produkt dreht, sollte der erste Blick in Partnerprogramm-Netzwerke (wie z. B. zanox) gehen. Dort sucht man nach Partnerprogrammen, die auf das Nischenseitenthema zugeschnitten sind.
Ein Tipp: Hat man ein PP bei Zanox gefunden, lohnt es sich direkt auf der Website des PP-Anbieters nachzuschauen, ob ein separates Partnerprogramm angeboten wird. Vorteil bei der Direkt-Registrierung beim PP-Anbieter ist, dass dort oft mehr Provision gezahlt wird, weil der 30%-Anteil für das PP-Netzwerk entfällt.

Amazon Partnernet
Das Amazon Partnernet eignet sich natürlich auch, um bestimmte Produkte zu vermarkten, vorrausgesetzt die Produkte werden im Amazon Martplatz geführt.
PS.: Auch Produkte von Drittanbietern (also, bei denen Amazon nicht der Verkäufer ist), werden verprovisioniert.

Fazit für meine Nischenseite

Lange Rede kurzer Sinn 🙂
Ich werde zu Beginn erst einmal gar keine Werbung auf meine Nischenseite setzen, um der natürlichen Verlinkung durch andere Seiten nicht entgegenzuwirken.
Danach setze ich höchstwahrscheinlich auf Einbindungen des Amazon Partnetnet sowie Affiliatelinks von PP-Netzwerken zur Bewerbung von Produkten, die ich in den Anleitungen nutze.

Kommentare sind geschlossen.