Webprojekt an einem Wochenende realisieren

Heute geht es mal nicht um den roten Faden (=aktuell schreibe ich eigentlich über die einzelnen Homepage- Anbieter wie z. B. npage) dieses Blogs, sondern um eine kleine Aufgabe, die ich mir vergangenen Freitagnachmittag gestellt hatte.

Die Idee:

Auf dem Smartpassiveincome- Blog von Pat habe ich diesen Artikel gefunden.

Kurze Zusammenfassung:
Pat wollte eine klickbare US-Landkarte auf eine seiner Seiten einbauen. Weil es aber bisher keinen gutes/kostenloses Tool für die Erzeugung einer solchen Map gab, hat Pat kurzerhand selbst eines entwickelt (lassen).
Das Ergebnis kann man unter createaclickablemap.com
Das Außergewöhnliche daran ist, dass die komplette Umsetzung von der Idee bis zur Livestellung nur 1 Wochenende gedauert hat.

Davon fasziniert, beschloss ich Freitagnachmittag etwas Ähnliches für Deutschland zu realisieren – und zwar über’s Wochenende. Gesagt getan! 🙂

Die Umsetzung:

Pat hat das Ganze in Flash- Script realisiert. Ich hatte das letzte Mal in der Uni mit Flash zu tun 🙁
Also wollte ich HTML- eigene Mittel zur Umsetzung nutzen. Bei Ian Huts habe ich dann ein schönes Beispiel gefunden, um eine solche Karte mit jquery umzusetzen.

Nachdem das Grundgerüst schon fertig war (Mein Dank geht an Ian), ging es um die Erzeugung der Deutschlandkarte und der einzelnen Bundesländer. Dies stellte mit Photoshop aber kein großes Problem dar. Am Samstag war dann der erste Prototyp fertig.

Gestern habe ich die letzten Feinheiten eingearbeitet und das Design der Website erstellt – ebenfalls mit Photoshop. Danach habe ich noch mit Meine-Landkarte.de eine passende Domain registriert.
Heute früh musste nur noch alles hochgeladen werden – und fertig.

Features meines Landkarten-Generators:

Im Gegensatz zu Pat besitzt mein Karten- Generator natürlich nur einen Bruchteil der Funktionen, aber dafür habe ich das meiste allein programmiert. Außerdem handelt es sich die erste Version – Weitere sollen folgen.

Hier nun die aktuellen Features:

  • kostenlose klickbare Landkarte für die eigene Homepage erstellen
  • Verlinkung der Bundesländer mit beliebiger Url
  • Öffnen der Urls in neuem Fenster
  • Bundeslandnamen beim Überfahren mit der Maus ein- /ausblenden

geplante Features:

  • verschiedene Farben beim Überfahren / der Landkarte
  • verschiedene Größen der Landkarte
  • erweiterte Karte mit einer Liste von Links (statt einem Link)
  • weitere Landkarten zu ändern Ländern

So sieht das Endresultat aus:

Fazit:

Wer Verbesserungsvorschläge hat, kann gern einen Kommentar schreiben. Ansonsten kannst du hier direkt eine kostenlose Landkarte für deine Homepage erstellen.

Viel Spaß damit 🙂

 

3 Gedanken zu „Webprojekt an einem Wochenende realisieren“

  1. Guten Morgen Andreas,

    ich muss einräumen – Ich bin begeistert. Genau so etwas habe ich für ein anderes Projekt gesucht.

    Das ist eher ein kleiner Nischenblog, wobei es um einen Ausbildungsberuf geht und nun sollten die einzelnen Bundesländer auf die jeweiligen Jobangebote umgeleitet werden.

    Dein Tool schaue ich mir in jedem Fall nochmals genauer an. Sieht jedenfalls recht fein aus. Wäre es allerdings noch möglich, vollkommenen Zugriff auf die Daten zu bekommen oder ist der Verweis auf die Domain immer notwendig?

    Natürlich soll diese Arbeit honoriert werden, aber würde es bei einer Verbreitung nicht zur enormen Serverlast führen?

    Beste Grüße
    ich

    1. Hi Jonas,

      Danke für das Lob 😉

      Der Link muss nicht direkt bei der Karte stehen, aber schön wäre es wenn irgendwo auf der Seite ein Link gesetzt ist.

      Ich hatte es extra so gemacht, dass nichts heruntergeladen werden muss. Damit man es einfach einbauen kann.

      Die Serverlast wird natürlich dann zum Problem wenn viele gut besuchte Seiten daraufzugreifen.

      PS.: Wenn du willst, kann ich dir die Daten aber für dein Projekt auch zuschicken 😉

      Viele Grüße
      Andreas

  2. Ich melde mich sehr gern, wenn ich das benötige. Gerade baue ich noch einen zusätzlichen Blog auf.

    Wenn ich allerdings mehr Zeit für das Angesprochene habe, komme ich sehr, sehr gern wieder auf Dich zurück.

    Abermals „beste Grüße“ 🙂

Kommentare sind geschlossen.