Aufspüren von versteckten Affiliatelinks mit diesem gratis Tool

Heute möchte ich nach ein paar Tagen ohne Blogbeitrag mal wieder etwas posten, was mit der alltäglichen Arbeit beim Aufbau meines Internet Business zu tun hat. Genaugenommen geht’s um ein Tool, mit dem man auf einer Seite versteckte Affiliatelinks finden kann. So lässt sich zurückverfolgen welches Partnerprogramm und Netzwerk dahintersteckt.

Was sind versteckte Affiliatelinks?

Auf fast jeder Webseite oder Blog findet man heutzutage kaum noch Trackinglinks die zu irgendeinem Netzwerk gehören. Stattdessen sieht man einen Link der vermeintlich auf der Domain liegt und zu einem Verzeichn weist.

Hier ein Beispiel:

Betrachten wir uns dazu den folgenden Blogbeitrag von mir auf
http://www.catmoney.de/2-einfache-moglichkeiten-mit-einer-nischenseite-geld-zu-verdienen/

Scrollt man nach unten findet man in den Ressourcen Links zu meinen Empfehlungen. Überfährt man dann z. B. „zanox.de“ (roter Pfeil) erscheint im Firefox unten links die folgende Ziel-Url, wo der Link hinführt (grüner Pfeil):
http://www.catmoney.de/zanox-shop

Affiliatelinks verstecken bzw. maskieren

Klickt man nun auf den Link, gelangt man zur Zanox-Seite http://www.zanox.com/de/. Dabei aber über einen Affiliatelink umgeleitet, was aber für den Besucher auf den ersten Blick nicht sichtbar ist.

Wie sehe ich die versteckten Affiliatelinks?

Dafür nutze ich das kostenlose Plugin Live HTTP Headers für Firefox, welches du hier herunterladen kannst. Damit kannst du mitloggen, welche HTTP-Anfragen bei einem Klick ausgetautsch werden und siehst auf diese Weise auch alle Weiterleitungen.

Nachdem du also Live HTTP Headers heruntergeladen und in deinem Firefox installiert hast, gehst du folgendermaßen vor:

  1. Gehe auf die Seite, wo du einen versteckten Link anzeigen lassen willst
  2. Klicke im Firefox oben auf Extras > Live HTTP Headers
  3. Es öffnet sich ein neues Fenster , dass spätere die Ausgabe der HTTP-Verbindungen beinhaltete
  4. Achte darauf das das Häkchen bei „Mitschneiden“ gesetzt wurde
  5. Klicke auf den Link (in unserem Beispiel ist das „zanox.de“)
  6. Öffnest du jetzt das Live HTTP Headers- Fenster, siehst du u.a. den Affiliatelink (grüner Pfeil) der dann zu Ziel-Url (roter Pfeil) verweist
versteckte Affiliatelinks finden mit Live HTTP Headers

Wozu brauche ich das denn überhaupt?

Ich verwende Live HTTP Headers um herauszufinden, bei welchem PP-Netzwerk ein Partnerprogramm läuft. Oft sehe ich zufällig auf einer Seite einen Link zu einem Anbieter, den ich ebenfalls bewerben könnte. Um also herauszufinden über welches Netzwerk der Seitenebtreiber den Anbieter bewirbt, eignet sich Live HTTP Headers bestens.

PS.: Die Zuordnung zum jeweiligen Netzwerk ist durch die Url oft relativ einfach. Ruft dazu einfach nur den Host auf (also ohne jegliche Parameter / Dateien).

PPS.: Hinter http://partners.webmasterplan.com verbirgt sich beispielsweise das PP-Netzwerk affili.net 😉