1 Jahr Blogging – Morgen ist (leider) Schluß

Vor einem guten Jahr, nämlich am 23.12. habe ich den ersten Beitrag hier im CatMoney-Blog veröffentlicht. Seitdem ist viel passiert. Was genau, habe ich in diesen Beitrag gepackt. Falls es Übermorgen doch weitergeht, habe ich auch einiges geplant für 2013. Das Stichwort heißt genauere Planung.

Das war mein 2012:

Januar:
Zunächst hatte ich mein, zugegeben etwas sehr optimistischen Ziele für 2012 vorgestellt. Ich hatte mir einen groben Plan gemacht, welche Artikel ich für meinen Blog schreiben wollte. Meine ersten Beiträge handelten davon, wieviel Geld man im Internet verdienen kann und was besser geeignet ist (Blog oder Homepage). Angeregt von Pat setzte ich ein nagelneues Webprojekt an nur einem Wochenende um, wo man eine klickbare kostenlose Landkarte erstellen kann.

Februar:
Im Februar habe ich mich ebenfalls an meinen Veröffentlichungsplan gehalten und damit begonnen Tutorials für Einstieger in HTML und CSS zu schreiben. Mit der Zunahme der Artikel erhöhte sich auch meine Besucheranzahl – vor allem natürlich durch Suchmaschinentraffic. Mein Ziel war es, jedem Einstieger, der eine eigene Homepage erstellen will, die Grundlagen zu vermitteln.

März:
Für Profis wurde das PHP-Tutorial entwickelt, dass die einfachsten Strukturen erklärt und die Möglichkeit ein Formular in PHP zu erstellen am Beispiel eines Lückentextes. Interessanterweise sind im März auch einige Artikel entstanden, die gar nichts mit HTMl, CSS oder PHP zu tun hatten, aber die meisten Besucher anzogen. So z. B. der Artikel über die Facebook Timeline. Außerdem informierte ich über erstmalig stattfindende Nischenseiten-Challenge.

April:
Die Idee zu meinem Nischenseiten-Generator mit dem man ohne Programmierkenntnisse eine Nischenseite erstellen kann, war geboren. Weitere Tipps zu Google Adsense und dem Google Keyword Tool folgten. Im Großen und Ganzen war der April recht technisch, was die Themen im Blog angeht.

Mai:
Mein Beitrag zu den Sternen in der Google Suche brachten mir insgesamt 2012 die meisten Google-Besucher. Ich nahm außerdem immer öfter am Webmasterfriday teil, den ich wirklich jedem Blogger empfehlen kann. Die Arbeiten am meinem Gratis E-Book (Geld verdienen mit Gratis SMS) waren meine Hauptaufgabe während des Urlaubs im Mai.

Juni:
Der Juni war der Veröffentlichung meines E-Books gewidment, bei dem ich auch auf die Erstellung eines E-Books auf dem Mac einging. Für das Aufspüren versteckter Affiliatelinks habe ich eine kleine Anleitung geschrieben. Und mit der Problematik, dass Google im eingeloggten Zustand plötzlich keine Keywords mehr weiterleitet (Stichwort: „Suchbegriff nicht definiert“), habe ich mein erstes Piwik-Plugin entwickelt. Ebenfalls gern gelesen wurde mein Schock über die ausgesetzte Adsense-Zahlung.

Juli – September:
Da mein Nischenseiten-Generator langsam Gestalt annahm, fand ich den Zeitpunkt passend mein Nischenseiten-Experiment zu starten. Ziel war es eine erfolgreiche Nischenseiten nach dem Vorbild der Nischenseiten-Challenge aufzubauen. Wobei ich alle Schritte wöchtenlich im Blog veröffentlichte. Leider war mir das parallele Arbeiten an 2 Großprojekten (Nischenseiten-Experiment und Generator) nicht möglich. Daher habe ich das Experiment erst einmal ruhen lassen und mich voll und ganz auf die Entwicklung meiner Software konzentriert.

Oktober-Dezember:
Im Oktober stieß ich bei eine Recherche auf das CSS-Framework Bootstrap (von Twitter), von dem ich sofort begeistert war. Als Resultat baute ich den Nischenseiten-Generator so um, dass Bootstrap als Grundgerüst dient. Aufgrund des Erfolges meiner Tutorials vom Jahresbeginn habe ich im Oktober mit den Schreiben eines deutschen Bootstrap Tutorials begonnen, dass regen Zuspruch fand. Für andere Artikel blieb aufgrund der Arbeiten am Nischenseiten-Generator und anderen Kundenaufträgen leider keine Zeit.

So könnte 2013 werden:

Bereits im letzten Beitrag habe ich meine Ziele für 2013 grob dargestellt. An erster Stelle steht die Onlinestellung des Nischenseiten-Generators und dessen Weiterentwicklung. Daneben werde ich das Bootstrap Tutorial sowie ein Tutorial für HTML 5 erstellen. Zudem versuche ich wenigstens jede Woche 1 Beitrag zu veröffentlichen. Wie ich meiner Besucherstatistik entnehmen konnte, funktionieren Themen wie Case Studies oder Tutorials am besten. Hier wird aber auch die meiste Zeit für die Erstellung der Inhalte benötigt.

Meine Statistik für 2012:

So das war mein Jahresrückblick. Was habt ihr für 2013 geplant?

Und: Morgen ist sicherlich nicht Schluß, oder etwa doch 😉 ?

4 Gedanken zu „1 Jahr Blogging – Morgen ist (leider) Schluß“

  1. Ich weiß gar nicht mehr wie ich zum ersten mal auf diese Seite gestoßen bin. Aber der Anfang dieses Artikels war sehr geschickt formuliert 🙂
    Denn ich habe diesen Weltuntergangs**** völlig vergessen und habe mich gerade echt gewundert. Warum aufhören…..

    Daher von mir alles Gute für das nächste Jahr.

    Domenic

  2. Hallo Andreas,

    schöne Zusammenfassung des Jahres 2012.

    Im kommenden jahr möchte ich einige neue Projekte anschieben (gibt bestimmt noch Küchengeräte, die sich lohnen ;)) und werd‘ mich (leider) auch von ein, zwei Webseiten trennen. Nicht jede Idee funktioniert und für Ballast fehlt mir die Energie.

    Parallel dazu will ich meine Weiterbildung zum Social Media Manger beenden.

    PS: Ich würde mich über ein CSS3 Button Tutorial freuen. Danach such‘ ich wirklich regelmäßig und bin meistens unzufrieden und bastel dann gefühlte drei Jahre rum …

    Viele Grüße,
    Ralf

    1. Hallo Ralf,

      danke für deinen Kommentar.

      Ich bin auch gerade meine Websites aufzuräumen und mich von Karteileichen zu trennen. Dafür ist nächstes Jahr kein Platz 🙂

      Viel Erfolg bei deiner Weiterbildung.

      Und danke für den Hinweis auf das CSS3 Button Tutorial, werd ich mir merken.

      Viele Grüße & schöne Weihnachten

      Andreas

Kommentare sind geschlossen.