Dynamische Websites mit PHP erstellen – Tutorial für Anfänger (Teil 1)

Nachdem ich im letzten Artikel meiner kleinen Einführung in die Website- Gestaltung die Einrichtung von Xampp erklärt habe. Können wir im heutigen Artikel endlich mit der Programmierung dynamischer Websites in PHP starten. Dabei richte ich mich vor allem an Anfänger, die bisher zwar schon mit HTML programmiert haben, aber noch nicht mit PHP.


Wichtiger Hinwis: Um die Beispiele aus diesem Tutorial auf dem eigenen Rechner auszuprobieren, muss Xampp installiert sein.

1. Hello World – Das erste PHP- Programm

Prinzipiell ist eine PHP- Datei nichts anderes als eine normale HTML- Datei, jedoch statt .html mit der Endung .php. Innerhalb der PHP- Datei werden die Abschnitte die PHP- Code enthalten von einem <?php und ?> umschlossen. Eine Kurzform besteht nur aus <? … ?> (also ohne das „php“) dies muss aber explizit in der Konfigurationsdatei von PHP (php.ini) angegeben werden.

1. Code- Beispiel:

<?php
echo „<p>Hello World!<br />Ich stehe auf einer neuen Zeile.</p>“;
?>

Der echo– Befehl ist dafür da, um Text in PHP auszugeben. Dabei kann man auf sämtliche HTML- Elemente zugreifen.

> Download des 1. Code- Beispiels (bitte noch .txt am Ende entfernen ;-))

2. Variablen in PHP nutzen

Natürlich kann PHP mehr, als nur HTML- Code wieder auszugeben. Wir fangen zunächst mit der Bedeutung von Variablen an.
Variablen können verschiedene Inhalt (z. B. Zahlen, Texte, Felder=Arrays) beinhalten. Diese kann man dann beim Aufbau der Seite verändern, um bespielsweise Berechnungen vorzunehmen, Formulareingaben zu prüfen usw.

Eine Variable wird durch ein vorangestelltest $- Zeichen definiert. Der Variablennamen kann aus Buchstaben und Zahlen und folgenden Sonderzeichen bestehen (-_) und muss mit einem Buchstaben beginnen. Deutsche Umlaute sind in Variablen nicht erlaubt.

2. Code- Beispiel:

<?php
//Definition zweier Zahlen
$zahl1 = 15;
$zahl2 = 100;

//natürlich sind auch Berechnungen möglich in PHP 😉
$ergebnis = $zahl1 + $zahl2;

//Ein Text ist immer von doppelten „…“ oder
//einfachen ‚…‘ Anführungszeichen umschlossen
$blog = „http://www.catmoney.de“;

//Ein Feld (Array) besteht aus verschiedenen Element,
//wobei jedes durch ein Schlüssel (key) und Wert (value) definiert ist
//Das Schlüsselwort heißt „array()“
$feld = array(    1 => ‚rot‘,
2 => ‚gr&uuml;n‘,
3 => ‚blau‘);

//Ausgabe von Variablen
echo „<p>Das Ergebnis von „.$zahl1.“ + „.$zahl2.“ lautet <b>“.$ergebnis.“</b>.</p>“;

//möchte man “ selbst per echo- Befehl ausgeben,
//schreibt man statt “ einfach \“ (escapen)
echo „<p><a href=\““.$blog.“\“>Weitere Infos gibt’s hier</a></p>“;

//Einzelne Feldwerte auszugeben ist einfach
echo „<p>Eine Apfel ist „.$feld[1].“ oder „.$feld[2].“!</p>“;

//ebenso eine ganzes Array
print_r($feld);
?>

> Download des 2. Code- Beispiels

Bei der Variablenbenennung sollte man darauf achten, dass die Bedeutung der Variable klar wird (z. B. $titel, statt $t1234).

3. Bedingungen in PHP realisieren

Mittels Bedingungen (Wenn, dann…) kann man verschiedene Fälle betrachten, um dann entsprechenden PHP- Code auszuführen.

Es gibt in PHP 2 Arten um eine Fallunterscheidung durchzuführen, entweder mit If-Then-Else oder mittels Switch-Case.

3. Code- Beispiel:

<?php
//die magische $_GET- Variable enthält Formulardaten
if(isset($_GET[’submit‘])) {
$message = „“;
//in diesen Bereich kommt man also erst, nachdem
//man den Button geklickt hat

//falls Eingabe keine Zahl, Fehlermeldung
if(!is_numeric($_GET[‚zahl‘])) {
$message = „Bitte eine Zahl eingeben.“;
}
//falls Zahl nicht zw. 1-100, Fehlermeldung
elseif($_GET[‚zahl‘]<1  || $_GET[‚zahl‘]>100) {
$message = „Bitte Zahl zwischen 1 und 100 eingeben.“;
}
//Alles gut
else {
$message = „Fein gemacht :-)“;
}
echo „<p>“.$message.“</p>“;
}
?>
<form action=““ method=“get“>
<p>Bitte gib ein Zahl zwischen 1-100 ein!   </p>
<p>
<input name=“zahl“ type=“text“ value=“<?php echo $_GET[‚zahl‘];?>“ />
<input name=“submit“ type=“submit“ value=“Button“ />
</p>
</form>

> Download des 3. Code- Beispiels (If-then-else)

Im Gegensatz zum obigen Beispiel lässt sich mit der Switch-Case Fallunterscheidung nur eine Bedingung und mehrere Fälle zu prüfen.

4. Code- Beispiel:

<?php
//die magische $_GET- Variable enthält Formulardaten
if(isset($_GET[’submit‘])) {
$message = „“;

switch($_GET[‚zahl‘]) {
case 1:
$message = „Zonk :-(„;
break;
case 2:
$message = „Zonk :-(„;
break;
case 3:
$message = „2 Wochen Karibik- Urlaub :-)“;
break;
default:
$message = „Zahl ist falsch.“;
}
echo „<p>“.$message.“</p>“;
}
?>
<form action=““ method=“get“>
<p>Bitte w&auml;hle zwischen 1, 2 oder 3!   </p>
<p>
<input name=“zahl“ type=“text“ value=“<?php echo $_GET[‚zahl‘];?>“ />
<input name=“submit“ type=“submit“ value=“Button“ />
</p>
</form>

> Download des 4. Code- Beispiels (If-then-else)

So das war’s erstmal für Heute. Weiter geht’s dann beim nächsten Mal mit Teil 2 meines Tutorials „Dynamische Websites mit PHP erstellen“.

Habt ihr Fragen zu PHP? Dann schreibt einen Kommentar und ich versuche das so gut wie möglich zu beantworten.